Inhaltsverzeichnis

Sonntag, 17. September 2017

Heidelbeer Pie

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon lange kein ganz normales Rezept mehr gepostet.
Das wird doch mal wieder Zeit.
Ein ganz normales Standardrezept, welches jeder nachmachen kann.
Einfach so, oder einfach für Besuch, oder einfach für den verregneten Sonntag.
Davon haben wir ja genug.
Ich habe nämlich eine Heidelbeerpie gemacht.
Ich stehe ja auf Obstkuchen und Heidelbeeren gehen ja einfach immer.


Für eine 20 oder 24er Form benötigt ihr:

250 g Mehl
1 Prise Salz
150 g kalte Butter
70 ml kaltes Wasser
1EL Puderzucker

500 g Heidelbeeren
2 EL brauner Zucker
2 EL Speisestärke
1 EL Zitronensaft
1 Vanilleschote

1 Eigelb
1 EL Milch

Das Mehl, Salz und Puderzucker mit der kalten Butter zu einem glatten Teig kneten.
Anschließend für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
Den Teig 3 mm dünn ausrollen und in eine gefettete und mit Papier ausgelegte Springform legen.
Für die Heidelbeerfüllung die Heidelbeeren mit dem Zucker, der Speisestärke, dem Zitronensaft und dem Mark einer Vanilleschote verrühren und in die Form geben.
Aus den Resten des Teiges Streifen schneiden und auf die Pie legen.
Das Eigelb mit der Milch verüuirlen und mit einem Pinsel auf die Pie streichen.
Für ca. 45 Minuten bei 180 Grad (Ober-und Unterhitze) backen.
Wenn die Pie noch etwas warm ist, schmeckt es super.
Und dazu ein Klecks Sahne und schon ist der verregnete Sonntag gerettet.

Freitag, 8. September 2017

Minnie Maus Torte....

UHuhu,

heute habe ich eine soooo süße Minnie Maus Torte für euch.

Das Rezept habe ich von der Tortentante.
Sooo lecker. klick

Die Minnie Maus habe ich vorher auf Papier ausgedruckt und immer auf Blütenpaste gelegt und dann ausgeschnitten. Die Wimpern, den Mund und die restlichen schwarzen Linien habe ich mit einer Fondantpresse gemacht. Sonst bekommt man die nicht so schön hin.




Feuchter Schokoladenkuchen mit Tonkabohne

250 gr. Butter
100 gr. Vollmilchschokolade
100 gr. Zartbitterschokolade
2 TL Instant-Espresso
1/2 Tonkabohne, gerieben,
270 gr. brauner Zucker
150 ml Wasser
250 gr. Mehl
50 gr. Backkakao
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
100 gr. Magerquark
5 Eier Gr. M

Den Backofen auf 160° Ober/-Unterhitze vorheizen und eine Backform (24er Springform)  mit Backpapier auslegen.
Die Kuvertüre/Schokolade in grobe Stücke hacken.
Die Zutaten aus dem oberen Block in einem Topf so lange erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist, die Masse braucht nicht kochen! Die Mischung abkühlen lassen, bis sie sich nicht mehr heiß anfühlt.

Mehl mit Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel mischen, dann die lauwarme Schokoladenmasse dazugeben und schnell verrühren. Anschließend den Quark und nacheinander die Eier unterarbeiten - nicht lange rühren!
Den Teig in die Backform füllen und ungefähr 60-70 min. backen.
 

Dienstag, 5. September 2017

Ninja Torte

Hallo ihr Lieben,

es gibt wieder ein Lebenszeichen von mir.
Yay.
Ich war nämlich gaaanz lange im Urlaub. Ja soooo toll...
Aber von davor habe ich auch noch einige Rezepte, die ich euch doch nocht zeigen möchte.
Jaaaa
Anfangen werde ich mal mit der Ninja Torte die ich für mein Patenkind zum Geburtstags gemacht habe.
Da er sich die schon seit einem halben Jahr gewünscht hat, musste ich ihm die natürlich machen.
Bin ja eine tolle Patentante.
Drin steckt ein leckerer Nusskuchen von hier: klick.


Eigentlich hatte ich auch nur noch Fondanreste. Aber dafür war der Kuchen echt gut.
da konnte ich einfach Streifen auf die Torte packen.
Und für das Gelbe habe ich einfach meine weiße Ganache etwas gelb eingefärbt.
Mein Patenkind hat sich auf jeden Fall auch gefreut.

Dienstag, 18. Juli 2017

Elefantenbabytorte

Huhu ihr Lieben,
ich habe letztens mal wieder eine kleine Motivtorte für eine Babyparty gemacht.
Und drauf sitzen durfte ein kleiner süßer Elefant.

Drin steckt die gleiche Torte wie hier: klick.

Ansonsten lasse ich heute einfach mal Bilder sprechen.




Dienstag, 4. Juli 2017

Heidelbeerstreuselkuchen

Ich habe doch am Wochenende tatsächlich mal wieder für meine Familie gebacken.
Nach Festivals, Tennis spielen, backen für Geburtstage, etc. habe ich es doch tatsächlich geschafft einfach mal so einen Kuchen zu backen.
Einen gaaanz einfachen und soooo leckeren...





125 g weiche Butter
110 g Zucker
2 Eier
125 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL abgeriebene Schaler einer Bio Zitrone

100 g Butter
100 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
75 g Zucker
1 Prise Salz
500 g Heidelbeeren

Für den Teig Butter und Zucker gut vermixen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salmz mischen und mit der Zitronenschale unterrühren.
Eine 26er Form mit Backpapier auslegen und den Teig darauf glatt streichen.
Die Heidelbeeren waschen, abtropfen lassen und darauf verteilen.
Für die Streusel die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Mehl, Mandeln, Zucker und Salz dazugeben und (mit den Händen) zu Streuseln verkrümeln.
Die Streusel auf die Heidelbeeren geben und im Backofen (Umluft 180 °) ca 40 Min. backen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Eulen und Einhornstreusel Cakepops.

Huhu ihr Lieben,

Zum 30. Geburtstag von der lieben Carini habe ich ein paar cakepops gemacht.
Ein paar Zitronencakepops mit Einhornstreusel und die Eulen cakepops sind aus Schokolade.



Kann man die 30 erkennen?
Ich habe versucht eine 30 auf Styropor zu stecken.


Das Rezept für die zitronencakepops findet ihr hier:


Das Rezept für die Schokocakepops poste ich die nächsten Tage. Da habe ich nämlich auch direkt einen Schokokuchen gemacht.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Say CHEESECAKEBROWNIE

Sooo ihr Lieben,

ich habe wieder ein Rezept für euch...
YEAH...
Und zwar von super leckeren Cheesecakebrownies...
YEAH, YEAH...
Oder so ähnlich.
Wir hatten nämlich wieder ein Tennis Spielchen und dafür habe ich wieder gebacken.
Leider haben wir trotzdem verloren, da haben die Brownies auch nicht weiter geholfen.
Aber was solls, nächstes Mal gewinnen wir wieder.
Aber jetzt zurück zu den Brownies.
Wer ein Stück probieren möchte, sollte sich schnell in die Küche stellen.




Ihr benötigt:

200 g Zartbitter Kuvertüre
150 g Vollmilch Kuvertüre
250 g Butter
5 Eier
250 g Zucker
2 Esslöffel Ahornsirup
etwas Vanillearoma (alternativ 1 Päckchen Vanillezucker)
200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 g gehackte Mandeln

400 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
100 g weiche Butter
150 g Zucker
3 Eier 


Zubereitung
Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
Für den Teig die Zartbitter und die Vollmilch Kuvertüre klein hacken und mit der Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Den Ahornsirup und das Vanillearoma dazugeben. Nun die Kuvertüre-Butter-Mischung unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zur Schoko-Mischung geben. Alles gut verrühren bis ein gleichmäßiger Rührteig entstanden ist. Nun nur noch die gehackten Mandeln unterheben.
Den Teig schon mal in eine, mit Papier ausgelegte, Brownie Form (oder ähnliches) füllen.
Brownieformen sind kleiner als normale Backbläche.
Als nächstes den Frischkäse, die weiche Butter, den Zucker und die Eier in einer Schüssel cremig schlagen.
Die Masse auf den Schokoteig verteilen und die Schichten ein wenig mit einem Löffel marmorieren.
Die Brownies für ca. 45 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen. 

Montag, 5. Juni 2017

Schoko Cookies mit weißer Schokolade und Schokobons


Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder cookies gebacken.
Super lecker.




Also nachmachen:

Ihr benötigt
  • 120 g weiche Butter
  • 100 weißer Zucker
  • 100 g brauner Zucker 
  • 1 Ei
  • 60 g Kakao
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 115 g Mehl
  • 1 EL Speisestärke (10 g)
  • 1 TL lösliches Kaffeepulver 
  • 2 EL Milch
  • 150 g weiße Schokolade
  • 75 g Schokobons
  •  
  • Heiße den Backofen auf 150 Grad umluft vor.
  • Mische das Mehl mit der Speisestärke, den Kaffee und dem Natron. Hacke die weiße Schokolade und die Schokobons grob und stelle alles beiseite.
  • Nun schlägst du die Butter mit den beiden Zuckersorten und dem Salz weißcremig auf. Gib das Ei sowie die Vanille dazu und rühre weiter, bis alles sehr schaumig ist.
  • Zuletzt mischt du die trockenen Zutaten unter die Butter-Mischung und rührst die Milch dazu, damit der Teig nicht zu fest wird.
  • Hebe die Schokostückchen und Schokobons unter. 
  • Nimm zwei Löffel und mache Teigkleckse auf ein Backblech und backe die Cookies ca. 10 Minuten.
  • Die Kekse sehen nach 10 Minuten noch nicht fertig aus. Sind sie aber. 😊

Mittwoch, 31. Mai 2017

Rosa Mädchen Traum mit Krönchen zur Taufe

Huhu ihr Lieben,
 
Ich durfte für die süße Sofie zur Taufe eine süße rosa Tauftorte mit einem Krönchen machen! Für kleine Prinzessinnen 👸 gibt es nämlich Kronen 👑.
Drin steckt eine leckere Himbeertorte mit Joghurt, Mascarpone, Quark und Sahne.
Die Krone habe ich mit einer goldenen Gelfarbe angemalt.
Und den Fondant habe ich erst rosa gefärbt und ganz am Ende noch mal mit rosa Glitzer puderfarbe etwas abgepudert.



Zutaten
Biskuit
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 3 EL Vanillezucker
  • 110 g Mehl
  • 1,5 Tl Backpulver 
  • 45 g Speisestärke
Für Sahnecreme und Dekor
  • 250 g gefrorene Himbeeren
  • 12 Blatt Gelatine
  • 500 g Quark
  • 250 g Joghurt 
  • 75 g Puderzucker
  • 2 EL Vanillezucket
  • 400 g Sahne
  • 4-5 EL Himbeermarmelafe
  • 2 Päckchen Sahnesteif
Anleitungen
Ofen vorheizen ( 180°C Ober-/Unterhitze), eine 26er Form mit Backpapier und eine brownieform mit Papier auslegen, Ränder fetten. Die Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen dabei Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterschlagen. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen auf die Eiercreme sieben und mit Hilfe eines Schneebesen oder Teigschabers vorsichtig unterheben. Biskuitmasse in beide Formen geben, glatt streichen und ca. 20-25 Minuten goldbraun backen, aus dem Ofen nehmen und sofort aus der Form lösen. Den Teig aus der brownieform benötige ich für den Rand der torte, da der Fondant nicht direkt an die Masse darf. Falls ihr die Torte ohne Fondant machen wollt, könnt ihr einfach 2/3 des Rezeptes machen und die Brownie Form weglassen.
Himbeeren auftauen lassen und pürieren. Gelatine einweichen. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Quark, Joghurt, Puderzucker sowie Vanillezucker cremig verrühren. Gelatine ausdrücken in einem Topf erwärmen und auflösen. 3 EL der Quarkcreme zur gelösten Gelatine geben und schnell verrühren (dabei sollten keine Klümpchen entstehen), danach diesen Mix unter die restliche Quarkcreme schlagen. Steife Sahne unterheben. Himbeeren unterheben.
Den ausgekühlten Biskuitboden einmal waagerecht halbieren, mit Marmelade bestreichen,  Einen Tortenring um den Biskuit stellen und fest umschließen. Den Teig aus der brownieform in breiten Streifen schneiden (so hoch wie die Torte werden soll) und die biskuitstreifen an den tortenring legen. Die Creme auf dem Boden glatt streichen. Torte mindestens 2 Stunden kühlen (oder über Nacht). Zweiten tortenbiden darauf und mit ganache einstreichen.
Macht ihr keine Fondant Torte, könnt ihr im ersten step nur die Hälfte der Creme drauf streichen, den zweiten Boden darauf legen und die restliche Creme darauf verteilen.



Montag, 29. Mai 2017

Erdbeer 🍓 Käsekuchen

  • So ihr Lieben,
Ist euch auch so warm wie mir?
Ab morgen ist es ja nicht mehr ganz so heiß gemeldet! Dann könnt ihr ja diesen leckeren Kuchen nachmachen!
Ich habe diesen Kuchen für unser Tennis spiel gebacken. Wir müssen uns nämlich selbst versorgen und ich bin irgendwie immer für die Kuchen zuständig.
Auf das Rezept dieses leckeren erdbeerkuchens warten auf jeden Fall schon einige aus meiner Mannschaft, also kann er nicht so schlecht gewesen sein...

Und so lange es erdbeeren gibt, muss man das ja ausnutzen 



Hier das Rezept:

  • 300 g Mehl
  • 80 + 250 g Zucker
  • 2 + 4 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 80 + 120 g Margarine
  • Beutel Vanillepuddingpulver
  • 500 g Sahnequark 40 %
  • 200 g Saure Sahne
  • 200 g Süße Sahne
  • 700 g Erdbeeren
  • 2 TL Zucker
Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Springform (26 er) fetten.
Aus dem Mehl, 80 g Zucker, 2 Eier, 2 TL Backpulver und 80 g Margarine einen Knetteig kneten. Den Teig mit den Fingern gleichmäßig in der Form verteilen und den Rand circa 3 cm hochziehen.
Restliche Margarine, Zucker, Vanillepuddingpulver und Eier zu einer geschmeidigen Masse mixen. Quark und Saure Sahne unterheben. Sahne steif schlagen und unterheben.
Die Masse auf den Teig geben und glatt streichen und 50 bis 60 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.
Vor dem Servieren die Hälfte der Erdbeeren mit dem Zucker pürieren. Die restlichen Erdbeeren würfeln. Die Sauce und die Erdbeerwürfel auf dem Käsekuchen verteilen und servieren.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Pasteis de Nata - Urlaub in Cupcakeform

Kennt ihr das, wenn man etwas sieht, riecht, schmeckt und direkt an Sonne, Urlaub und Strand denken müsst?
So geht es wahrscheinlich jedem der die kleinen portugiesischen Küchlein kennt.
Also bei mir ist es auf jeden Fall so.
Jeder der schon in Portugal war, oder zumindest in Lissabon war, kennt die kleinen leckeren Dinger bestimmt.
Ich liebe sie auf jeden Fall.
Da meine Urlaubbegleiterin Geburtstag hatte, und sie die Pasteis de Nata auch so liebt wie ich, gab es die als kleines Mitbringsel.
Und sie sind auch gar nicht so schwer.
Also wer ein wenig Urlaubsfeeling bei dem doofen Wetter braucht, dem kann ich diese Küchlein nur empfehlen.

Für ca. 20 Stück benötigt ihr:

500 g Blätterteig
12 Eigelb
750 ml Sahne
225 g Zucker
1 1/2 TL unbehandelte Zitronenschale
1 1/2 EL Speisestärke

evtl. Grand Marnier, Puderzucker, Zimt

Den Blätterteig kreisrund ausstechen, so ca. 10cm Durchmesser. Ich habe dafür ein Glas genommen. Teigkreise in eine (besser zwei) Muffinform geben, ein paar mal mit der Gabel reinpieksen.
Die Sahne (etwas Sahne zum Anrühren der Stärke zurückbehalten), den Zucker, die Zitronenschale in einen Kochtopf geben, das Eigelb durch ein Sieb dazugeben. Bei niedriger Temperatur erhitzen, umrühren, kurz vor dem Kochen die mit der zurückbehaltenen Sahne verrührte Stärke hinzugeben, 3 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren. Den Sahnepudding vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
In die Blätterteigförmchen nach Wunsch etwas Grand Marnier geben (so 1-2 TL), mit Pudding auffüllen und in den auf 200° C vorgeheizten Backofen stellen und goldbraun backen.
Herausnehmen, abkühlen lassen und vor dem Genießen mit Puderzucker-Zimt bestreuen. Noch lauwarm schmecken sie am besten. Ergibt ca. 18-20 Stück.

Dienstag, 9. Mai 2017

Himbeer-Holunderblütencupcakes die 2.

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich kein neues Rezept für euch.
Aber zeigen wollte ich euch die Cupcakes trotzdem.
Weil sie sooooo lecker sind und ihr sie wirklich nachmachen müsst und weil sie doch auch wirklich schön aussehen....





Das Rezept habe ich euch im letzten Jahr schon mal hier gegeben:
klick

Freitag, 5. Mai 2017

Cola Cupcakes

Haaaaalloooo ihr Lieben,

Sooo hier kommt noch einmal ein Rezept für Cupcakes.
Und zwar für Cola-Cupcakes.
Für Kinder sind so süße Cola-Cupcakes doch super.
Und die kamen bei den Kindern auch super an.
Meine Neffen haben sich auch gefreut, die durften nämlich die restlichen Cola Flaschen aus der Haribo Tüte aufessen ;).
Vorher habe ich die Cupckes einmal test gebacken und da alle begeistert waren, gab es die dann auch.







Für 12 Cupcakes benötigt ihr:

80 g Butter
280 g Zucker
240 g Mehl
240 ml Vollmilch
1 TL Cola Sirup (Soda Stream)
2 große Eier

Für das Frosting:

150 g Butter
150 g Puderzucker
150 g Frischkäse
1,5 EL Cola Sirup

Zuerst den Backofen auf 160 ° Umluft stellen.

Dann die Butter, Zucker und und Mehl mixen.

In einer Schüssel die Milch, den Sirup und die Eier gut mixen bis eine schöne Masse entsteht.
Nun langsam die feuchten Zutaten zu der Zucker-Mehlmischung geben und verrühren.
Den Teig in die Formen geben und bei ca. 20-25 in den Ofen schieben.
Wenn ihr die Stäbchenprobe gemacht habt, gut abkühlen lassen.
Ich habe die Cupcakes einen Tag vorher gebacken, damit die auch wirklich kühl sind, sonst zerläuft das Frosting.

Für das Frosting die Butter und den Puderzucker schön cremig rühren.
Dann anschließend kurz auf kleiner Stufe den Frischkäse und den Sirup unter mixen.
Wirklich nur kurz.
Ich durfte nämlich zwei mal die Masse machen, weil sie beim ersten Mal flüssig geworden ist :(.

Mit einer runden Spritztülle habe ich nun die Cremehauben drauf gespritzt und jeweils zwei Cola-Flaschen darauf gelegt.

Montag, 1. Mai 2017

Einhorn Torte

Hallo ihr Lieben,

da das Wetter hier ganz schöner Müll ist, habe ich gerade etwas Zeit euch meine Torte von Samstag zu zeigen.
Ich habe für eine Freundin zum 30. diese tolle Einhorntorte gebacken.


Und innen drin steckt passend eine Regenbogentorte.


Diese besteht aus gefärbten Biskuitböden und die Creme ist eine Swiss meringue Buttercreme.

Für die Biskuitböden benötigt ihr:

200 g Zucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
6 Eier
1 Pck. Puddingpulver Vanille
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Backofen auf 175 Grad Umluft erhitzen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz leicht steif schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen und steif schlagen. Eigelbe unterheben.

Das Mehl mit Backpulver, Speisestärke und Puddingpulver mischen und über die Eimasse sieben. Alles gründlich und vorsichtig vermengen.

In eine gefettete Form geben und ca. 30 Minuten bei 175 Grad Umluft backen. Die Stäbchenprobe zeigt, wann der Kuchen fertig ist. Wenn der Kuchen beim Eindrücken knistert, hat er die perfekte Konsistenz. 

Wenn man eine 26 er Form benutzt und alles in einer Form backt, ergibt es eine relativ hohe Masse, die man ein bis zwei mal durchschneiden kann.

Für den Regenbogen Kuchen habe ich nun eine 20 er Form genommen.

Den Teig dafür in 6 Schüsseln aufteilen und jede Schüssel mit ein wenig Lebensmittelfarbe mischen. Nun die Böden einzelnd im Backofen ca. 10 Minuten backen.


Für die Swiss meringue Buttercreme benötigt ihr:

350 g Butter, Zimmertemperatur!!!
200 g Zucker
4 Eiweiß
Prise Salz

Zuerst die Eiweiß mit dem Zucker und der Prise Salz in ein hitzebeständiges Gefäß geben. Dann über dem Wasserbad ca. 5 Minuten vorsichtig erhitzen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Wenn man ein Thermometer hat, so lange erhitzen bis 60 Grad erreicht sind, oder man beim Reiben von Zeigefinger und Daumen keine Zuckerkristalle mehr zwischen den Fingern spürt. Noch einfacher geht es im Thermomix. Da einfach 5 Minuten auf Stufe 3,5 bei 60 Grad laufen lassen.

Danach die Eiweiß-Masse ca. 10 Minuten schaumig schlagen. So lange, bis sich das Gefäß nicht mehr heiß anfühlt. danach die zimmerwarme Butter in kleinen Stückchen nach und nach hinzufügen und bei niedrigerer Stufe ca. 10-15 Minuten weiter rühren lassen, bis alles glatt vermengt ist.


Freitag, 21. April 2017

Nuss Nougat Cupcakes

Hallooooo ihr Lieben,

geht ihr alle schön Tanz in den mai feiern? Nach dem ich zwei Tage am Stück raus war, brauche ich heute Entspannung. Und da ich gar nicht mehr hinterher komme gar mit dem posten, nutze ich mal den freien Abend und zeige euch mal leckere cupcakes. Die cupcakes habe ich schon letzte Woche Sonntag für eine Kommunion gemacht.
Damit für alle Geschmäcker was dabei ist, habe ich ein Cupcakes mit Cola, Cupcakes mit Frucht (Himbeeren) und diese Nuss Nougat Cupcakes gemacht.





Ihr benötigt:

Für den Teig:

180 g Mehl
1/2 TL Natron
1/4 TL Backpulver Backpulver
Prise Salz
140 g Zucker
Etwas Vanillemark
180 ml Sahne
1EL Kakao
60 g Butter
2 EL Nussnougatcreme
2 Eier

Für die Creme:

100 g Frischkäse
100 ml Sahne
50 g Nussnougatcreme
1-2 EL Puderzucker


Für die Muffins den Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen, Mehl, Salz, Kakao, Natron und Backpulver in eine Schüssel geben. Butter und Zucker schaumig schlagen, Nussnougatcreme hinzufügen, noch mal gut rühren. 
Eier hinzugeben, dazwischen immer gut verrühren. 
Nun abwechselnd Sahne und Mehlmasse in den Teig geben, und kurz unterheben. 
Masse in die vorbereitete Formen geben. 
Muffins etwa 15-25 (je nach Größe) Minuten goldbraun backen, Stäbchenprobe machen. Und abkühlen lassen.
Nussnougatcreme mit dem Puderzucker und 30 ml Sahne schmelzen, abkühlen lassen. Frischkäse cremig schlagen, Sahne schlagen und den Frischkäse auf kleinster Stufe unter die Sahne schlagen. Unter Rühren die Nuss-Nougat-Masse hinzugeben, auch auf kleinster Stufe gut vermuten. Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes  geben. Mit Zuckerdekor, Schokoraspel oder Haselnüssen dekorieren und kalt servieren.

Dienstag, 11. April 2017

Alle Jahre wieder - Rhabarber Streusel Kuchen

Huhu ihr Lieben,

meine liebste Jahreszeit bricht wieder an.
Spargel, Erdbeeren, Sonne, Tennis uuund Rhabarber.
Deswegen gibt es auch dieses Jahr wieder ein Rhabarber Streusel Rezept.
Im letzten Jahr habe ich auch schon ein Rezept gepostet. Und dieses Jahr direkt noch mal eins, weil Rhabarber Streusel Kuchen einfach sooo toll ist!!!



600 g Rhaberber
200 g Mehl
1/2 TL Backpulver
125 g Butter
140 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
etwas Zitronensaft
2 Eier
60 ml Milch

Für die Streusel:
100 g Mehl
75 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Msp Zimt
75 g Butter


Backofen auf Umluft 160 vorheizen.

Für die Streusel Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Salz dazugeben. Butter in kleine Stücke schneiden, mit dem Mehl vermischen und zwischen den Handflächen zu groben Bröseln verreiben. Streusel auf einer Platte verteilen und kalt stellen. Backblech mit hohem Rand mit Backpapier belegen. Rhabarber waschen, putzen und die Haut abziehen. Rhabarber in ca. 1 cm lange Stücke schneiden.

Backrohr auf 180 °C vorheizen. Mehl mit Backpulver versieben. Weiche Butter mit Staubzucker, Vanillezucker, Salz und abgeriebener Zitronenschale gut cremig rühren. Eier nach und nach untermischen und die Masse sehr schaumig rühren (Küchenmaschine 5 min, Handmixer 10 min). Mehl und Milch abwechselnd einrühren.

Teig auf das Backblech streichen, gleichmäßig mit Rhabarber belegen und mit Streusel bestreuen. Kuchen 55 - 60 Minuten (mittlere Schiene) backen. Kuchen auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und in Stücke schneiden.