Inhaltsverzeichnis

Donnerstag, 11. Mai 2017

Pasteis de Nata - Urlaub in Cupcakeform

Kennt ihr das, wenn man etwas sieht, riecht, schmeckt und direkt an Sonne, Urlaub und Strand denken müsst?
So geht es wahrscheinlich jedem der die kleinen portugiesischen Küchlein kennt.
Also bei mir ist es auf jeden Fall so.
Jeder der schon in Portugal war, oder zumindest in Lissabon war, kennt die kleinen leckeren Dinger bestimmt.
Ich liebe sie auf jeden Fall.
Da meine Urlaubbegleiterin Geburtstag hatte, und sie die Pasteis de Nata auch so liebt wie ich, gab es die als kleines Mitbringsel.
Und sie sind auch gar nicht so schwer.
Also wer ein wenig Urlaubsfeeling bei dem doofen Wetter braucht, dem kann ich diese Küchlein nur empfehlen.

Für ca. 20 Stück benötigt ihr:

500 g Blätterteig
12 Eigelb
750 ml Sahne
225 g Zucker
1 1/2 TL unbehandelte Zitronenschale
1 1/2 EL Speisestärke

evtl. Grand Marnier, Puderzucker, Zimt

Den Blätterteig kreisrund ausstechen, so ca. 10cm Durchmesser. Ich habe dafür ein Glas genommen. Teigkreise in eine (besser zwei) Muffinform geben, ein paar mal mit der Gabel reinpieksen.
Die Sahne (etwas Sahne zum Anrühren der Stärke zurückbehalten), den Zucker, die Zitronenschale in einen Kochtopf geben, das Eigelb durch ein Sieb dazugeben. Bei niedriger Temperatur erhitzen, umrühren, kurz vor dem Kochen die mit der zurückbehaltenen Sahne verrührte Stärke hinzugeben, 3 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren. Den Sahnepudding vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
In die Blätterteigförmchen nach Wunsch etwas Grand Marnier geben (so 1-2 TL), mit Pudding auffüllen und in den auf 200° C vorgeheizten Backofen stellen und goldbraun backen.
Herausnehmen, abkühlen lassen und vor dem Genießen mit Puderzucker-Zimt bestreuen. Noch lauwarm schmecken sie am besten. Ergibt ca. 18-20 Stück.

Dienstag, 9. Mai 2017

Himbeer-Holunderblütencupcakes die 2.

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich kein neues Rezept für euch.
Aber zeigen wollte ich euch die Cupcakes trotzdem.
Weil sie sooooo lecker sind und ihr sie wirklich nachmachen müsst und weil sie doch auch wirklich schön aussehen....





Das Rezept habe ich euch im letzten Jahr schon mal hier gegeben:
klick

Freitag, 5. Mai 2017

Cola Cupcakes

Haaaaalloooo ihr Lieben,

Sooo hier kommt noch einmal ein Rezept für Cupcakes.
Und zwar für Cola-Cupcakes.
Für Kinder sind so süße Cola-Cupcakes doch super.
Und die kamen bei den Kindern auch super an.
Meine Neffen haben sich auch gefreut, die durften nämlich die restlichen Cola Flaschen aus der Haribo Tüte aufessen ;).
Vorher habe ich die Cupckes einmal test gebacken und da alle begeistert waren, gab es die dann auch.







Für 12 Cupcakes benötigt ihr:

80 g Butter
280 g Zucker
240 g Mehl
240 ml Vollmilch
1 TL Cola Sirup (Soda Stream)
2 große Eier

Für das Frosting:

150 g Butter
150 g Puderzucker
150 g Frischkäse
1,5 EL Cola Sirup

Zuerst den Backofen auf 160 ° Umluft stellen.

Dann die Butter, Zucker und und Mehl mixen.

In einer Schüssel die Milch, den Sirup und die Eier gut mixen bis eine schöne Masse entsteht.
Nun langsam die feuchten Zutaten zu der Zucker-Mehlmischung geben und verrühren.
Den Teig in die Formen geben und bei ca. 20-25 in den Ofen schieben.
Wenn ihr die Stäbchenprobe gemacht habt, gut abkühlen lassen.
Ich habe die Cupcakes einen Tag vorher gebacken, damit die auch wirklich kühl sind, sonst zerläuft das Frosting.

Für das Frosting die Butter und den Puderzucker schön cremig rühren.
Dann anschließend kurz auf kleiner Stufe den Frischkäse und den Sirup unter mixen.
Wirklich nur kurz.
Ich durfte nämlich zwei mal die Masse machen, weil sie beim ersten Mal flüssig geworden ist :(.

Mit einer runden Spritztülle habe ich nun die Cremehauben drauf gespritzt und jeweils zwei Cola-Flaschen darauf gelegt.

Montag, 1. Mai 2017

Einhorn Torte

Hallo ihr Lieben,

da das Wetter hier ganz schöner Müll ist, habe ich gerade etwas Zeit euch meine Torte von Samstag zu zeigen.
Ich habe für eine Freundin zum 30. diese tolle Einhorntorte gebacken.


Und innen drin steckt passend eine Regenbogentorte.


Diese besteht aus gefärbten Biskuitböden und die Creme ist eine Swiss meringue Buttercreme.

Für die Biskuitböden benötigt ihr:

200 g Zucker
100 g Mehl
100 g Speisestärke
6 Eier
1 Pck. Puddingpulver Vanille
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Backofen auf 175 Grad Umluft erhitzen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz leicht steif schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen und steif schlagen. Eigelbe unterheben.

Das Mehl mit Backpulver, Speisestärke und Puddingpulver mischen und über die Eimasse sieben. Alles gründlich und vorsichtig vermengen.

In eine gefettete Form geben und ca. 30 Minuten bei 175 Grad Umluft backen. Die Stäbchenprobe zeigt, wann der Kuchen fertig ist. Wenn der Kuchen beim Eindrücken knistert, hat er die perfekte Konsistenz. 

Wenn man eine 26 er Form benutzt und alles in einer Form backt, ergibt es eine relativ hohe Masse, die man ein bis zwei mal durchschneiden kann.

Für den Regenbogen Kuchen habe ich nun eine 20 er Form genommen.

Den Teig dafür in 6 Schüsseln aufteilen und jede Schüssel mit ein wenig Lebensmittelfarbe mischen. Nun die Böden einzelnd im Backofen ca. 10 Minuten backen.


Für die Swiss meringue Buttercreme benötigt ihr:

350 g Butter, Zimmertemperatur!!!
200 g Zucker
4 Eiweiß
Prise Salz

Zuerst die Eiweiß mit dem Zucker und der Prise Salz in ein hitzebeständiges Gefäß geben. Dann über dem Wasserbad ca. 5 Minuten vorsichtig erhitzen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Wenn man ein Thermometer hat, so lange erhitzen bis 60 Grad erreicht sind, oder man beim Reiben von Zeigefinger und Daumen keine Zuckerkristalle mehr zwischen den Fingern spürt. Noch einfacher geht es im Thermomix. Da einfach 5 Minuten auf Stufe 3,5 bei 60 Grad laufen lassen.

Danach die Eiweiß-Masse ca. 10 Minuten schaumig schlagen. So lange, bis sich das Gefäß nicht mehr heiß anfühlt. danach die zimmerwarme Butter in kleinen Stückchen nach und nach hinzufügen und bei niedrigerer Stufe ca. 10-15 Minuten weiter rühren lassen, bis alles glatt vermengt ist.