Inhaltsverzeichnis

Sonntag, 14. September 2014

Eine Tennishochzeitstorte

So da ist sie, die langersehente Hochzeitstorte für meinen Bruder. Ich hatte natürlich wieder vergessen vernünftige Fotos zu machen. Deswegen musste ich auch die Fotos vom Fotografen warten. Guuut, so schön hätte ich das bestimmt auch nicht hinbekommen.
Also seht selbst:






Diese Torte hat mir einiges an Kopfzerbrechen bereitet, weil ich keine Ahnung hatte wie ich Tennis und ne schöne Hochzeitstorte verbinden soll. Aber eigentlich finde ich das so ganz schön. Nur habe ich ewig für die Idee gebraucht...


Drin steckt oben die LPG Torte die ich hier schon mal gemacht habe: klick
Für eine 20er Form habe ich das Rezept einmal gemacht.

Unten steckt eine Himbeertorte drin, nach dem Rezept von hier, nur mit geforeren Himbeeren, statt Heidelbeeren. klick

Und in der Mitte ein Schokokuchen:


Das Brautpaar ist mal wieder aus Fimo. Und das Netz und die Blumen aus Blütenpaste.
Die erste Torte ist mit Fondant überzogen und die anderen beiden aus Marzipan.
Seit dem ich herausgefunden habe, wie einfach man die Sachen mit dem Thermomix machen kann, kaufe ich sie auch nicht mehr, sondern lasse den Thermomix von meiner Mutter heiß laufen ;).

Für den Marzipan einfach Marzipan (z. B. 500 g) und die Hälfte an Puderzucker (z. B. 250 g) im Thermomix auf Brotbackstufe rühren lassen bis alles gut vermischt ist. Am Besten direkt am Anfang Lebensmittelfarbe mit in den Thermomix geben, dann braucht ihr es nicht mehr per Hand einkneten. Natürlich nur wenn der Marzipan gefärbt werden soll.
Das Rezept für den Fondant habe ich von hier: rezeptwelt. Allerdings habe ich noch etwas Zitronensäure dazu getan, damit es etwas leckerer ist.
Das Rezept für die Blütenpaste habe ich wie immer von hier: klick.


Kommentare:

  1. Hallo Britta!
    Die Torte sieht super aus! Und ich finde es erstaunlich, dass man keinen Unterschied erkennen kann zwischen Marzipan und Fondantüberzug. Ich muss mich unbedingt mal an Marzipan versuchen, das schmeckt mir persönlich auch viel besser als Fondant.
    Und danke für den Tipp den Thermomix für die Überzüge einzusetzen, auf die Idee bin ich bisher noch gar nicht gekommen! Hab mir die Rezepte sofort abgespeichert und werde sie am Wochenende mal testen! :-)
    Liebe Grüße
    Viviane

    AntwortenLöschen
  2. Danke Viviane,
    und freut mich das ich helfen konnte.
    Vll. noch als kleiner Tipp: Marzipan reißt vll. etwas schneller, aber wenn man ihn direkt aus dem Thermomix ausrollt klappt das ganz gut.
    Ich hab zum ausrollen allerdings auch "The Mat", weil der Marzipan bei meinem allerersten Versuch doch sehr an der Arbeitsplatte geklebt hat. Im I-net hab ich aber auch gelesen, das manche Frischhaltefolie oder ähnliches unter den Marzipan gelegt haben.
    Schöne Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen